This website requires JavaScript.
Updates

Admin 2.0 Update: Was ist neu im Februar?

Wir dachten uns, wir zeigen 2021 mal, wo es langgeht und haben diesen Monat eine ganze Menge neuer Funktionen veröffentlicht. Jedes dieser Features trägt maßgeblich zu Verbesserungen und Erweiterungen in der Administration bei.

Anna-Carina Jodlauk
February 16, 2021 • 4 MIN READ
Admin 2.0 Update: Was ist neu im Februar?

Der Fokus bei unserem großen Admin 2.0 Update lag vor allem auf individueller Konfigurierbarkeit und verstärkter Usability. Hier eine Übersicht über unsere Neuerungen im Februar:

1. Dashboard

In der prominenten Position direkt unter deinem Kalender findest du nun dein Dashboard. Wie die Instrumente in einem Cockpit, hilft es dir, mit nur einem Blick die wichtigsten Infos zu erfassen. Mithilfe unserer flexiblen Widgets und der Drag-and-Drop-Möglichkeit kannst du dir deine Ansicht individuell anpassen. Alle Widgets haben wir hier vorgestellt:

Buchungssystem mit Dashboard
Wie die Instrumente in einem Cockpit, hilft es dir das Dashboard, mit nur einem Blick die wichtigsten Infos zu erfassen...

2. Recht- & Rollenverwaltung

Bei vielen Teilbereichen einer Organisation und einem großen Team ist es wichtig, dass jeder für einen bestimmten Bereich zuständig ist. So kommt es, dass auch innerhalb von anny (ehem. Bookingbuddy) verschiedene Rollen und Berechtigungen vergeben werden müssen. Standardrollen stellen üblicherweise nicht alle Bedürfnisse und Organisationsstrukturen dar. Deswegen ist die Rechte- und Rollenverwaltung der Teammitglieder jetzt noch detaillierter und erlaubt das Zuweisen von Rechten pro Ressource.

Detaillierte Rechte- und Rollenverwaltung bei Bookingbuddy
... Standardrollen nicht alle Bedürfnisse und Organisationsstrukturen darstellen. ... die Rechte und Rollen sind ins Kleinste konfigurierbar.

3. Kundenverwaltung und CRM

Die Kundenverwaltung innerhalb von anny (ehem. Bookingbuddy) unterstützt dein Customer Relationship Management nun noch besser.

  • Zu jedem deiner Kunden kannst du nun die Bestellhistorie ansehen und dort auch direkt zu jeder Bestellung des jeweiligen Kunden gelangen.
  • Pro Kunden kannst du benutzerdefinierte Felder anlegen, um wertvolle Infos zu deinen Kunden zu speichern und so deine Kundenbeziehung zu verbessern. Die Kundendaten kannst du auch direkt innerhalb einer Buchung ändern.
  • Alle Kundendaten können als CSV oder Excel exportiert werden.
  • Ein Kunde kann nun ohne externe Buchung manuell angelegt werden.
Tipps für die Kundenverwaltung in anny
Dein Business wäre nichts ohne deine Kunden. Nicht ohne Grund heißt es schließlich “der Kunde ist König”. Je mehr Kunden und Kundinnen du hast, umso mehr Könige und Königinnen müssen auch betreut werden.

4. Buchungsbearbeitung

Die Buchungsbearbeitungs-Seite erscheint in ganz neuem Antlitz, was eine schnellere Übersicht und einfachere Bedienung verspricht. Sehr hilfreich ist es, dass nun direkt in der Buchung die Daten des entsprechenden Kunden bearbeitet werden können (siehe 3. Punkt).

Mit dem Anlegen einer neuen Buchung (Buchungen > Neu > Buchung anlegen), wird diese direkt einer Bestellung zugeordnet bzw. eine neue Bestellung erstellt. Unter Bestellungen muss die neu angelegte Bestellung gesendet werden. Erst dann erhält der Kunde eine E-Mail-Bestätigung. Das hat den Vorteil, dass der Bestellung erst mehrere Buchungen hinzugefügt werden können- heißt, die Bestellung vervollständigt werden kann -, bevor der Kunde eine Bestätigung erhält.

Einfach gesagt: Eine Buchung gehört immer zu einer Bestellung. Eine Bestellung besteht aus einer oder mehreren Buchungen. Eine Bestellung ist immer einem Kunden zugeordnet und ein Kunde kann mehrere Bestellungen haben. Eine Bestellung ist also Bindeglied zwischen Buchungen und Kunde.

5. Echtzeit-Updates bei Buchungen

Neue oder bearbeitete Buchungen werden nun in Echtzeit in deinem Kalender, dem Dashboard sowie in den Buchungs- und Bestellungstabellen synchronisiert. Dein Team kann also ohne Probleme parallel arbeiten.

Der Kalender hat übrigens ein kleines i-Tüpfelchen erhalten: Bei Buchungen einer Ressource, die zum gleichen Zeitpunkt sind - beispielsweise vier Lernplatzbuchungen in der Ressource "Bibliothek" - kann mit einem Klick eingesehen werden, welche einzelnen Buchungen sich hinter der Zahl "4/10" verbergen.

6. Mehr Standorte

Du kannst nun mehrere Standorte hinterlegen, wenn sich deine Ressourcen an unterschiedlichen Adressen befinden. Wähle hierzu in den Einstellungen der Ressource einen anderen Standort aus oder lege einen neuen an.

7. Performance

Das letzte Update bezieht sich auf unsere Hintergrundprozesse und ist deswegen nicht immer direkt sichtbar. Dennoch gehört die verbesserte Performance in diese Auflistung. Wir haben dieses Mal besonders Wert auf kurze Ladezeiten gelegt.

Das war also unser Marathon an Updates im Februar! Über welche Funktion freust du dich am meisten? Schreibe mir gerne eine persönliche Mail.